Michael Prudlik ist Deutscher Vizemeister

 

Am 03.10.2020 und 04.10.2020 fand in der Motorsport Arena Oschersleben das bekannte Sidecar Festival statt. Das ist ein Großes Event wo nur Seitenwagen auf der Strecke sind. Es gab viele Oldtimer Gespanne sowie auch aktuelle Gespanne zu sehen. Bei diesem Event wurden auch die letzten beiden Rennen der IDM ausgetragen. Mit von der Partie war auch das Sidecarteam Lingo´s Lower-Rhine Sidecar Racers dem der Bockenemer Michael Prudlik, vom MCA Bockenem im ADAC e.V, angehört.

Mit dem Fahrer Helmut Lingen ging Michael Prudlik auf die letzte Punkte Jagt in der Saison 2020. Die beiden hatten einen guten Punktevorsprung in der Meisterschaftstabelle und konnten so, das Wochenende relativ ruhig angehen.

Am Samstag den 03.10. musste das Team schon sehr früh auf die Stecke. Um 08:30 Uhr war das Training angesetzt. Bei kühlen Temperaturen absolvierten die beiden Piloten das Training. Nach dem Training wurde das Gespann wieder auf Vordermann gebracht, denn nur  1,5  Stunden später stand schon das erste Qualifying auf dem Plan. Mit 19 Gespannen auf der Strecke, versuchte auch das Team Lingen/Prudlik die schnellste Zeit zu fahren. Am Ende stand eine 1:40.649 auf der Uhr und das ergab den Startplatz 13 im Q1.

Um 12:20 Uhr ging es dann schon wieder zum 2.Qualifying auf den 3667 m langen Kurs. Nach 20 Minuten war auch das Q2 durch und das # 13 verbesserte seine Zeit um 1 sec. Das beste Ergebnis aus Q1+Q2 sollte die Startposition 14 für die beiden sein.

Das Sprintrennen startete pünktlich um  14:45 Uhr und ging über 12 Runden. Nach harten Zweikämpfen im Mittelfeld konnten sich Helmut und Michael gut behaupten und kamen am Ende auf Platz 9 liegend über die Ziellinie. In der 1000 ccm Wertung war die Platzierung ausreichend für einen Podest Platz. Auch hier haben Lingen und Prudlik den 3. Platz erreicht. Diese Platzierung und deren Punkte reichten den beiden aus, um schon vor dem letzten Rennen, das am 04.10. stattfand, den Deutschen Vizemeistertitel zu sichern.

Am 04.10. hat das Team noch eine Einstellung am Gespann geändert. Diese sollte im WarmUp getestet werden. Doch die Einstellung war nicht gut, schon in der 2. Kurve musste Michael seinem Fahrer einbremsen. Durch die Einstellung hat ein Rad an der Verkleidung geschliffen und so kann man nicht fahren. So wurde das WarmUp abgebrochen. Um 12:20 Uhr stand das Gold Race auf dem Plan. Dieses ging über 18 Runden. Helmut und Michael sind beim Start nicht so gut weggekommen und mussten sich ziemlich weit hinten einsortieren. Über die 18 Runden kamen beide auch nicht so richtig voran und so beendete das Team auf den 15. Platz liegend das Rennen. Für Michael und Helmut war aber schon vor dem Rennen klar, dass Sie in erster Linie nur ankommen wollen und nichts mehr kaputt machen wollen. Denn der Deutsche Vizemeister Titel war sicher.

Deutscher Meister der IDM wurde das Team Roscher/Burkhart (163 Pkt.), Vizemeister Lingen/Prudlik (116 Pkt.), Platz 3 belegt Team Kapeller/Billich (66 Pkt.)

Sieger beim Seitenwagen Cup wurden Schlosser/ Fries (133 Pkt.), Platz 2 Streuer/De Haas   (113 Pkt.), Platz 3 Sattler/Schmidt (90 Pkt.) alle mit 600 ccm Motoren.

Das Team #13 Lingen/Prudlik bedankt sich bei allen Sponsoren für deren Unterstützung in dieser kurzen Saison und hoffen auch in 2020 auf deren Unterstützung.

 

Das Foto wurde von BielePIXXX zur Verfügung gestellt und auch die Veröffentlichung genehmigt.

 

   

Nächste Termine  

10 Nov
Clubabend
Datum 10.11.2020
   
Facebook Image
   
© Motor-Club-Ambergau e.V.