Es gab eine Einteilung in die Baujahre von 1904 bis 1945 und von 1946 bis 1980. Die Streckenlänge der Veranstaltungen durfte 150 Kilometer und Schnittgeschwindigkeit max. 36 km/h nicht überschritten werden. Außer Orientierungsaufgaben, wie Strich-, Punkt- und Pfeilskizzen, Chinesenrallye, gab es noch jeweils bis zu vier Gleichmäßigkeits- oder Sollzeitprüfungen.

Hans Jochen Martini aus Bockenem und Guido Imhoff aus Burgdorf vom Motor-Club Ambergau e.V. im ADAC beteiligten sich an 9 Veranstaltungen, bei denen ein VP-Porsche 914 mit 80 PS, wie auch einmal ein BMW 600 mit 19 Ps zum Einsatz kamen. Bis zu 150 Oldtimer-Fahrzeuge waren teilweise am Start. Da Martini’s langjähriger Beifahrer, Wilhelm Dormeyer, aus gesundheitlichen Gründen nicht mehr zur Verfügung steht, hat er in Guido Imhoff, selbst seit 1990 Rallyefahrer, einen gleichwertigen Ersatz gefunden.

Bei der „ Peiner Classic, um die Silberne Eule“ und der „Lessing-Classic“ in Wolfenbüttel, wurden Gesamtsiege erziehlt. Bei der „Sachsen-Anhalt-Classic“ in Ilsenburg, war es der 2. Platz im Gesamtklassement.

Vier weitere zweite und dritte Plätze in Hildesheim, Göttingen, Hannover und Minden wurden in der Klassenwertung erreicht.

Mit 7.250 Punkten und einem Vorsprung von 1.797 Punkten auf die Zweitplatzierten und Vorjahressieger, fiel der Gewinn in der Automobilklasse 1946-1980 recht deutlich aus. Die besten sechs Teams wurden mit einem Pokal ausgezeichnet.

Weitere Ehrungen für die MCA-Mitglieder gingen an den 1. Vorsitzenden des MCA, Wilfried Rasche. Er wurde mit dem Touristikleistungsabzeichen „Spange in Gold mit Saphiren“ geehrt. Sowie Rüdiger Siese, der in der Touristikmeisterschaft 2013 auf den 9. Rang kam und bei der Wertung für das Touristikleistungsabzeichen den 5. Zinnbecher erhielt.